‚Balast‘-Datei unter Linux erstellen


Trotz gutem Monitoring kann es vorkommen, dass ein Volume mal volläuft und Anwendungen, wie z.B. MySQL nicht mehr ausgeführt werden.
Und hier kommt man schnell in einen Teufelskreis – MySQL muss für ein Cleaup laufen, kann aber nicht, da Platte voll.

Ich habe mir daher angewöhnt, auf solchen Systemen eine ‚Balast‘-Datei zu erzeugen.
Diese Datei kann jederzeit gelöscht werden, damit entsprechende Bereinigungsarbeiten ausgeführt werden können.

Die Datei zu erstellen ist sehr einfach:

truncate -s 10G /var/opt/balast

Hier wird eine Datei balast unter /var/opt mit einer Größe von 10GB erstellt.