Ein smarthost für exim eintragen und Systemmails umleiten


In diesem Beispiel wurde Debian 7.8 als System verwendet.
Zuerst muss man für exim den smarthost eintragen.

Entweder mann nutzt die Konfiguration der Paketverwaltung

dpkg-reconfigure exim4-config

oder man editiert die Datei /etc/exim4/update-exim4.conf.conf (keine Ahnung warum .conf.conf – aber das stimmt tatsächlich). Der Inhalt sollte dann ähnlich wie dieser aussehen

dc_eximconfig_configtype='satellite'
dc_other_hostnames=
dc_local_interfaces='127.0.0.1'
dc_readhost='domain.tld'
dc_relay_domains=
dc_minimaldns='true'
dc_relay_nets=
dc_smarthost='ip-adresse-oder-name-des-mailservers::25'
CFILEMODE='644'
dc_use_split_config='true'
dc_hide_mailname='true'
dc_mailname_in_oh='true'
dc_localdelivery='mail_spool' 

Ein einfacher Test kann mittels folgendem Befehl gemacht werden

mail -s "Testmail" mh@domain.tld
text in der mail
D + Enter

Dann noch die /etc/aliases anpassen # /etc/aliases

mailer-daemon: root
postmaster: root
nobody: root
hostmaster: root
usenet: root
news: root
webmaster: root
www: root
ftp: root
abuse: root
noc: root
security: root
root: mh@domain.tld

Nach den Anpassungen muss man noch die Alias-Datenbank neu erstellen lassen

newaliases